Paprika Testanbau

Hier sehen Sie unseren Paprika-Testanbau.

Jedes Jahr werden neue Gemüse- und Zierpflanzensorten auf dem Markt angeboten. Sie alle sind ertragreicher, widerstandsfähiger und ansprechender als bereits bekannte Sorten. Aber die meisten werden für den Profianbau gezüchtet.

So sollen Tomaten in Gewächshäusern in erdelosen Kulturverfahren über einen möglichst langen Zeitraum gleichförmige Früchte tragen. Aber schmecken solche Sorten, wenn diese im Garten angebaut werden? Resistente Sorten sind wenig anfällig für Krankheiten und benötigen bei optimaler Kulturführung kaum noch Pflanzenschutzmittel. Aber können diese erfolgreich in einem Gewächsaus ohne Klimasteuerung und automatische Lüftung kultiviert werden? Bringen Sorten, die auf eine gut Transportfähigkeit und eine lange Lagerfähigkeit selektiert wurden einen Vorteil für den Hobbyanbau? Sind solche Sorten eine Bereicherung für das Sortiment von Kiepenkerl?

Diese Frage stellen wir uns jedes Jahr wieder und darum bauen wir immer aufs Neue zahlreiche Sorten im Versuchsanbau an, um diese zu testen.

Versuchsplanung

Jedes Jahr besuchen wir für Sie namenhafte Züchter in ganz Europa und lassen uns die neuesten Sorten vorstellen. Begeistert uns eine Neuzüchtung, nehmen wir sie in die Versuchsplanung für die nächsten Jahre auf. Dann testen wir diese im Kübel und im Beet, im Gewächshaus und im Freiland, im Hochbeet und in der Ampel. Dabei müssen die neuen Sorten im Vergleich mit anderen Neuheiten und bewährten Sorten aus dem Kiepenkerl-Sortiment bestehen. Kultiviert wird wie im Hausgarten.

Salate, Radieschen, Möhren und Co. werden in Sätzen vom Frühjahr bis zum Herbst ausgesät und auf Schoßfestigkeit und Gesundheit geprüft. Tomaten, Gurken, Paprika und Auberginen wachsen im Gewächshaus, im geschützten Freiland oder auch ganz ungeschützt im Beet. Dabei verzichten wir auf den Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln. Stattdessen setzen wir auf Pflanzenbrühen, Tees und Jauchen als Pflanzenstärkungsmittel und fördern Nützlinge wie Schlupfwespen und Schwebfliegen als natürliche Feinde von Blattläusen und anderen Schädlingen auf den Versuchsflächen.

Tomaten Verkostung

Tomaten-Verkostung

Gemüse für Sie getestet

In diesem Jahr haben wir mehr als 700 verschiedene Gemüsesorten und zahlreiche Blumen und Blumenmischungen getestet. Zum Beispiel wurden vom Frühjahr bis in den Herbst Kopfsalate in mehreren Sätzen ausgesät. Darunter waren dieses Jahr auch solche Salate, die wegen ihrer sehr zarten, butterweichen Blätter nicht transportfähig sind und darum nicht für den Handel angebaut werden. Ihre angenehme Konsistenz und ihr Geschmack machen sie aber zu einer Bereicherung für den Hobby-Anbau, bei dem es nicht auf die Transportfähigkeit ankommt. Um eine Kiepenkerl-Sorte zu werden, müssen sie sich als widerstandsfähig und wüchsig erweisen und sich in den nächsten Jahren bei jeder Witterung bewähren.

Ein weiterer Schwerpunkt lag bei den Möhren, Rettichen und Radieschen. Auch Paprika und Chili wurden intensiv „unter die Lupe“ genommen. Der Versuchsanbau von Tomaten fiel dagegen dieses Jahr vergleichsweise klein aus.

GemüseartAnzahl der
getesteten Sorten
Fruchtgemüse und Obst
Andenbeeren5
Aubergine4
Freilandgurken12
Gewächshausgurken33
Kürbisse12
Melonen16
Paprika (mit Peperoni, Chili und Habanero)73
Pepino1
Tomaten im Freiland26
Tomaten im Gewächshaus
83
Zucchini25
Hülsenfrüchte
Bohnen (Stangen- und Buschbohnen)30
Erbsen17
Prunkbohnen6
Puffbohne3
Kohl
Blumenkohl16
Brokkoli6
Grünkohl6
Pac Choi3
Rosenkohl
4
Rotkohl4
Weißkohl11
Wirsing2
Salate
Asia-Salate21
Batavia10
Eichblattsalat17
Eissalat17
Endivien5
Kopfsalat30
Multi-Leaf-Salate7
Pflücksalat21
Radicchio2
Romana-Salat9
Zichorien3
Knollen – und Wurzelgemüse
Knollenfenchel2
Kohlrabi8
Mai-, Steck- und Herbstrüben4
Möhren
33
Pastinaken
2
Rettich und Radieschen
19
Rote Beete
11
Schwarzwurzeln
2
Wurzelpetersilie4
Zwiebelgemüse
Knoblauch3
Schalotten
6
Zwiebeln
7
Porree
8
Lauchzwiebeln
3
Kräuter
Basilikum
28
Dill
6
Petersilie
12
Schnittlauch
5
Sonstige Kulturen
Mangold
5
Sellerie (Knollen- und Schnittsellerie)

5
Zuckermais4

Zierpflanzen im Feldversuch

Blumenmischung Nützlingswiese

Blumenmischung für eine Nützlingswiese

Die Blumenmischungen aus dem Profi-Line-Programm wurden dieses Jahr bereits zum zweiten Mal getestet. Nachdem im letzten Jahr die Ergebnisse sehr durchwachsen waren und die trockenheitsresistenten Sorten die Flächen dominierten, wurden in diesem Jahr die Flächen bis zum Aufgang der Saat täglich gewässert. Dadurch entwickelten sich alle in den Mischungen enthaltenen Arten sehr gut und die Mischungen präsentierten eine üppige Blütenfülle mit breitem Artenspektrum.

Die Blüten wurden von vielen Bienen, Hummeln, Schwebfliegen, Schmetterlingen und anderen Insekten angeflogen. Besonders stolz waren wir auf die Raupen des Schwalbenschwanz-Falters, die wir in der Schmetterlingswiese fanden. Schön, dass nicht nur wir unserer Insektenweiden mögen, sondern auch die Insekten.

Rund 120 Sonnenblumen, 32 Kapuzinerkressen und 75 Zinnien-Sorten und Mischungen wurden 2014 geprüft. Robustheit, Wuchshöhe, Blütenfarbe, Blütenfülle und Blühdauer waren hier die wichtigsten Prüfkriterien.

Fazit

Auch dieses Jahr haben wir wieder viele tolle Sorten auf den Probeflächen gehabt. Einige davon wie die Ananaskirsche ´Goldmurmel´ und die besonders gut verträgliche, dünnschalige Gurke ´Delistar´ werden Sie bereits 2015 im Kiepenkerl-Sortiment finden. Manch andere Sorte wird im nächsten Jahr zu wiederholten Male getestet werden und dann vielleicht eine Neuheit für das Jahr 2016.

Leider waren auch Sorten im Test, die durch vorzeitiges Schießen oder eine verstärkte Anfälligkeit für Schädlinge auffielen und darum nicht für Kiepenkerl infrage kommen.

Pin It on Pinterest

Share This