Kulturanleitung Mangold

Kulturanleitung Mangold

Mangold (Beta vulgaris subsp. cicla) ist nah mit der Roten Bete verwandt und stammt, wie der Spinat, aus der Familie der Gänsefußgewächse. Er wird mitunter auch als „Spargel des kleinen Mannes“ bezeichnet. Im Sommer kann man Spinat gut durch Mangold ersetzen. Was es beim Anbau alles zu beachten gibt, bringen wir Ihnen in dieser Kulturanleitung für Mangold ausführlich nahe.

Mangold ist nicht gleich Mangold

Mangold wird unterschieden in Blatt- bzw. Schnittmangold und Stielmangold:

  • Blattmangold/Schnittmangold: Dieser Mangold wird wie Spinat verwendet. Bei der Züchtung liegt der Fokus daher auch auf großen Blättern.
  • Stielmangold: Wie der Name bereits verrät, sind die breiten und kräftigen Stiele für diesen Mangold charakteristisch. Farblich variieren sie zwischen Weiß, Gelborange und Rot. Stielmangold kann ähnlich wie Spargel gekocht werden.

Mangold hat in Deutschland zu Unrecht nur eine geringe Bedeutung. Dabei ist er aufgrund seiner leuchtenden Farben ein echter Hingucker in Salaten.

Mangold anbauen: So wird’s gemacht!

Mangold kann entweder im Freiland oder im geschützten Anbau kultiviert werden. Es handelt sich um eine zweijährige Pflanze, die im ersten Jahr eine Rosette bildet und im zweiten Jahr blüht.

Aussaat des Mangoldes

In der Regel benötigt Mangold eine Vorkultur. So verhindert man ein frühzeitiges Schossen der Jungpflanzen und hat bessere Chancen auf einen erfolgreichen Anbau. Nach der Aussaat sollte Mangold bei 18 bis 20 °C aufgestellt werden. Kühlere Temperaturen sind in den ersten sechs Wochen der Anzucht auf jedem Fall zu vermeiden. Danach kann man die Temperatur für drei bis vier Wochen auf 16 bis 18 °C absenken. Ab Mitte März können die jungen Mangoldpflanzen ins Freiland gesetzt werden.

Mangold ähnelt in der Kultur dem Spinat

Mangold ist in seinen Ansprüchen dem Spinat sehr ähnlich. Der Boden sollte stets mit Wasser versorgt sein. Leichte Fröste stecken die Pflanzen gut weg, sodass in geschützten Lagen sogar eine Überwinterung möglich ist. Wie so oft können niedrige Temperaturen im Jungpflanzenstadium aber zu einem frühzeitigen Schossen des Mangoldes führen. Auch bei der Düngung kann man sich am Spinat orientieren, was bedeutet: Nicht zu viel Stickstoff ausbringen, da sich dann Nitrat in der Pflanze anreichert. Dieses ist für die menschliche Ernährung nicht förderlich und kann für Kleinkinder sogar gefährlich werden.

Achtung

Während dem Mangoldanbau können gelegentlich Probleme durch Blattfleckenkrankheiten auftreten. Die meisten Sorten sind durch Züchtung inzwischen allerdings resistent gegen die Erreger.

Schossender Mangold

Schossender Mangold sollte nicht mehr gegessen werden.

Mangold ernten und lagern

Mangold kann im Hausgarten nach Bedarf geerntet werden. Für die Ernte kommen jedoch nur die großen, äußeren Blätter infrage, die einfach mit der Hand abgebrochen werden. Außerdem bleibt so genügend von der Pflanze stehen, wodurch sie immer wieder neue Blätter austreibt.

Für die Lagerung von Mangold bieten sich große Kisten am besten an. Diese können dann bei Temperaturen um die 0 °C und hoher Luftfeuchtigkeit gelagert werden. Doch Vorsicht: Mangold ist in der Form nur wenige Tage lagerfähig. Wer ihn länger haltbar machen möchte, muss ihn einfrieren.

Anbauhinweise für Mangold im Überblick

StandortsonnigBoden stets gut mit Wasser versorgen
AussaatzeitMärz bis JuniVorkultur empfiehlt sich, um frühzeitiges Schossen zu vermeiden
Aussaattiefe0,5 cm
Pflanzabstand30 x 40 cm
Keimtemperatur18 bis 20 °CIn den ersten sechs Wochen nach der Aussaat sollten Temperaturen unter 18 °C vermieden werden
Keimdauer7 bis 14 Tage
ErntezeitMai bis OktoberNur die großen, äußeren Blätter ernten

Mangold in der Küche

Aus den Stielen von Stielmangold lässt sich ein leckerer Salat zaubern. Dazu häutet man die Stiele, schneidet sie in schmale Stangen und kocht sie anschließend. Die bissfest gekochten Stiele kann man zusammen mit Öl, Zitrone und Schnittlauch servieren. Alternativ können sie auch wie Spargel in Sauce hollandaise serviert werden.

Bei Blattmangold sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ob im Salat, als Röllchen mit Ziegenfrischkäse und Serranoschinken, überbacken mit Linsen oder als Quiche: Mangold kann Spinat vollständig ersetzen!

Tipp

Wie Spinat kann auch Mangold viel Nitrat enthalten. Um dieses nicht beim Essen aufzunehmen, sollte man die Blätter vor dem Genuss als Gemüse oder Salat mit viel Zitrone versetzen. Auf diese Weise wird die Bildung von gefährlichen Nitrosaminen verhindert.

Salat mit Mangold

Selten in der Küche, aber immer eine große Bereicherung: Mangoldsalat

Mangoldsamen von Kiepenkerl

Neben Saatgut für Spinat können Sie auch Mangoldsamen in unserem Onlineshop bestellen. Lassen Sie sich von der Qualität unserer Produkte überzeugen und profitieren Sie von gesunden, ertragreichen Pflanzen!

Social Media

Finden und folgen Sie und auf unseren Social-Media Kanälen!

Meine Gartenwelten

Tomaten-Welt

Welten

Besuchen Sie uns unsere Tomaten-Welt. Hier haben wir für Sie wichtige Infos rund um das Thema Tomaten zusammengestellt.

www.tomaten-welt.de

Blumenzwiebel-Welt

Welten2

Besuchen Sie uns unsere Blumenwziebel-Welt. Hier haben wir für Sie wichtige Infos rund um das Thema Blumenzwiebeln zusammengestellt.

www.blumenzwiebel-welt.de

Rasen-Welt

Welte

Besuchen Sie uns unsere Rasen-Welt. Hier haben wir für Sie wichtige Infos rund um das Thema Rasen zusammengestellt.

www.meine-rasenwelt.de

Wildacker-Welt

Wildackersaaten

Besuchen Sie uns unsere Wildackersaten-Welt. Hier haben wir für Sie wichtige Infos rund um das Thema Wildackersaten zusammengestellt.

www.wildackersaaten.de.de

Pin It on Pinterest

Share This