Kulturanleitung Mohn

Romantik Mohn Chorus

Romantikmohn ‚Chorus‘

Mohnknospe

Mohnknospe

Klatschmohn

Klatschmohn

Islandmohn

Islandmohn

Es gibt etwa 50 Arten von Mohn (Gattung Papaver) in den gemäßigten Breiten Eurasiens und Nordamerikas. Dabei werden sowohl kurzlebige ein- bis zweijährige Arten, wie auch mehrjährige Stauden unter ihnen angeboten.

Die Blüten des Türkischen Mohns können für die Vase geschnitten werden. Bei den meisten anderen Mohnarten halten die Blüten aber nur wenige Tage. Die Fruchtkapseln aller Arten kann man gut als Beiwerk für frische und trockene Sträuße und Gestecke verwenden.

Der Kalifornische Mohn oder Kappenmohn (Escholzia) ist ein naher Verwandter der Papaver-Arten.

Mohn aussäen und kultivieren

Mohn mag sonnige Standorte auf tiefgründigen, feuchten Böden. Die mehrjährigen Arten wurzeln bis zu einem Meter tief.

Die Pflanzen samen sich im Beet oft von selbst aus. Bei der Aussaat dürfen die Samen nur leicht mit Erde abgedeckt werden. Am besten drückt man sie nur an und hält die Erde an der Aussaatstelle feucht.

Das knallige Rot des Klatschmohns

Der Klatschmohn (Papaver rhoeas) ist eine bei uns heimische Art. Er hat schon viele Maler begeistert. Unter anderem malten Claude Monet, Gustav Klimt und Vincent Van Gogh Felder mit blühendem Mohn. Das knallige Rot leuchtet im Sommer aus dem reifenden Getreide und von Wegrändern. Die ein- bis zweijährigen Pflanzen sind als Zierpflanzen in Bauergärten und Naturgärten mit Wildblumenwiesen beliebt. Die einzelnen Blüten halten nur wenige Tage. Dafür bilden die Pflanzen ständig neue.

Die Wildform ist orange-rot bis leuchtend-rot. Es gibt aber auch verschiedene Sorten. ´Chorus´ ist eine schöne Selektion in nostalgischen rosa-roten Pastellfarben. ´Cabrita´ hat rein-weiße Blüten.

Verschwenderische Fülle

Der Marienkäfermohn (Papaver commutatum) wird etwa 50 cm hoch. Er kann dicht an dicht in Beeten wachsen und blüht je nach Aussaatzeit zwischen Juni und September in üppiger Fülle. Werden die Pflanzen im März – Juni ausgesät, blühen sie noch im gleichen Jahr. Späte Aussaaten aus dem September blühen im Folgejahr ab Juli. Die feinen Samen werden direkt ins Beet gesät und nur ganz dünn mit Erde abgedeckt. Der Boden muss immer gleichmäßig feucht gehalten werden. Bei Bodentemperaturen von 15 bis 20 °C keimen die Samen innerhalb von 2 bis 3 Wochen. ´Ladybird´ ist eine besonders kontrastreiche Selektion mit intensiven schwarzen Flecken an der Blütenblattbasis.

Islandmohn – Farbenspiel in Pastell und Creme

Der Islandmohn (Papaver nudicaule) ist eine 30 – 60 cm hohe Staude. Man kann sie selbst aus Samen ziehen. Kultiviert man die Pflanzen ab Februar im Haus vor, blühen sie bereits im Juli des ersten Jahres. Oft legen die Pflanzen dann aber keine Seitenknospen am Rhizom an und treiben im nächsten Jahr nicht wieder aus. Sät man die Samen im Juni/Juli aus, blühen die Pflanzen im zweiten Jahr ab Mai. Die knittrigen Kronblätter der Blüten sind weiß, gelb, orange oder rosa. Die geschlitzten Blätter sind blau-grün und bilden eine niederliegende Rosette.

Bis zu 10 cm Blütendurchmesser beim Riesenmohn

Der Riesenmohn oder Türkische Mohn (Papaver orientale) ist eine robuste Staude. Die bis zu 10 cm großen Blüten stehen auf kräftigen Stielen. Die Pflanzen werden bis 100 cm hoch.

Vom Riesenmohn werden sowohl Rhizome als auch Saatgut angeboten. Die Rhizome werden im Frühjahr gepflanzt. Sie blühen schon im Pflanzjahr. Mit der Zeit entwickeln sich kräftige Pflanzen mit vielen Blüten.

Die Samen werden von April bis Juni ausgesät. Dazu werden 2-3 Korn in kleine Töpfe gelegt und flach mit Erde bedeckt. Das Substrat immer feucht halten. Bei 18 –20 °C keimen die Samen innerhalb von 10 – 14 Tagen. Nach drei bis vier Wochen werden die Jungpflanzen dann in den Garten gesetzt. Die Jungpflanzen blühen im Folgejahr ab Juni.

Den Türkischen Mohn gibt es in vielen Farben. Aus der ´Pizzicato-Mischung gehen Pflanzen mit orangen, roten, lachsfarbenen, orangen und weißen Blüten hervor. ´Eye Catcher´ ist eine orange-blühende Sorte mit gefüllten Blüten. Bei ´Picotee´ strahlt aus jeder Blüte ein weißes Zentrum. ´Harlem´ begeistert mit intensiv lila-violetten Blüten.

Die Blüten können für die Vase geschnitten werden. Sie halten besonders lange, wenn man sie schneidet, sobald die Knospe aufplatzt und etwas Farbe zeigt.

Kultur kompakt

  Anmerkungen
AussaatzeitFebruar - Juli2 bis 3 Samen pro Topf oder im Freiland breitwürfig direkt im Beet, nur dünn abdecken
Keimtemperatur15 - 20 °C
Keimdauer10 bis 14 Tage
KulturJe nach Art
StandortTiefgründiger, Boden an sonniger StelleEinjährige Arten anspruchslos. Staudenmohn muss regelmäßig gedüngt und gewässert werden.
AbstandStaudenmohn 40 x 50 cmKleinere Arten können dichter stehen.
BlüteAbhängig von Art und AussaatzeitSpäte Aussaaten blühen zum Teil erst im Folgejahr.

Pin It on Pinterest

Share This