Schadbilder bei Gurken

Flaschenförmige Frucht durch Bestäubung einer parthenokarpen Sorte Gurke

Flaschenförmige Frucht durch Bestäubung einer parthenokarpen Sorte Gurke

  • Schlechte Keimung – zu kalt, Substrat zu trocken
  • Samen keimen nicht oder Jungpflanzen fallen kurz nach der Keimung um, Stängel dunkel gefärbt – Schwarzbeinigkeit (Pythium sp., Rhizoctonia sp., Olpidium sp.)
  • Plötzliches Welken der ganzen Pflanzen – Schwankungen in der Wasserversorgung, zu kaltes Gießwasser
  • Helle Blätter, helle Blattränder – Nährstoffmangel
  • Blätter eingerollt – zu kalter Standort
  • Blätter gewölbt, gekrümmt, Absterben der Triebspitzen – Calcium-Mangel, Überdüngung mit Stickstoff
  • Blattadern dunkel, Blattflächen aber gelblich – Magnesium-Mangel
  • Abstoßen der Früchte – zu starker Fruchtansatz, Temperatur und Feuchteschwankungen, Thripsschäden
  • Bauchige, flaschenförmige Früchte – Bestäubung jungfernfrüchiger Sorten
  • Trockene, weiße Flecken auf den Blättern – Sonnenbrand, Hitzeschaden
  • Welken einzelner Triebe, Blätter hängen schlaff herunter, eingesunkene Stellen am Wurzelhals – Pythium- Welke
  • Von der Triebspitze her nach unten welken nach und nach immer mehr Blätter –Fusarium-Welke
  • Bittere Früchte – Stress durch unregelmäßige Wasserversorgung und durch Temperaturschwankungen
  • Früchte hakenförmig oder eingeschnürt – niedrige Temperaturen, wiederholter Wassermangel
  • Weißer Pilzbelag auf der Blattoberseite, dann Eintrocknen und Absterben der Blätter – Echter Mehltau (Golovinomyces cichoracearum oder Sphaerotheca fuliginea)
  • Auf der Blattoberseite sind zuerst gelbe oder mattgrüne Stellen, die von den Blattadern begrenzt werden. Auf der Unterseite sind die Flecken bräunlich und es bilden sich braun-violette Sporenträger. Die Flecken werden später braun mit einer gelben Zone am Übergang zum gesunden Gewebe. Das Blatt stirbt vom Rand her ab und hängt zum Schluss welk vom grünen Blattstiel herab. – Falscher Mehltau (Pseudoperonospora cubensis)
  • Grauer Pilzbelag auf Stängeln, Blättern und Früchten – Grauschimmel (Botrytis cinerea), ein Schwächeparasit
  • Kleine, gelbliche Punkte auf den Blättern, Honigtau, auf der Blattunterseite ca. 1 mm große, mottenähnliche Insekten – Mottenschildläuse , Weiße Fliege
  • Wachstumsstockungen, Verkrüppelungen an den Wurzeln – Nematoden
  • Welken und Absterben – Wurzelfliege (Delia platura)
  • Wenige und deformierte Früchte, Saugschäden an Blättern und Blüten – Thripse
  • Verkrüppelungen und Triebstauchungen, Honigtau – Blattläuse (Aphis frangulae)
  • Blätter gelblich und hart – Milben (Tetranychus urticae)

Pin It on Pinterest

Share This