Koriandersamen​ von Kiepenkerl

Koriander ist ein Würzkraut mit einem einzigartigen, intensiven Geschmack, der vor allem in der asiatischen und lateinamerikanischen Küche sehr geschätzt wird. Für Liebhaber von exotischen Gerichten wie indischen Currys oder asiatischen Wokgerichten ist Koriander ein unerlässlicher Bestandteil des Gewürzsortiments. Ursprünglich kommt die Korianderpflanze aus Südeuropa und dem vorderen Orient. Sie bildet grüne, gefiederte Blätter, die ein bisschen denen der Petersilie ähneln, und Blütendolden in den Farben weiß bis rosa. Die einjährige Pflanze ist sehr pflegeleicht und kann einfach im eigenen Kräutergarten angepflanzt werden. So stehen den Sommer über stets frisch geerntete, aromatische Blätter für die Zubereitung von leckeren Speisen zur Verfügung. Wer für den Eigenanbau Koriandersamen sucht, findet dafür bei uns im Shop eine große Auswahl an hochwertigem Saatgut.

Koriander anpflanzen mit Qualitäts-Saatgut von Kiepenkerl

Koriander lässt sich ganz einfach im Topf auf der Fensterbank oder draußen im Kräuterbeet anbauen. Da das Kraut eine recht anspruchslose Pflanze ist, ist nicht viel Aufwand für eine erfolgreiche Kultur von Koriander nötig. Von Kiepenkerl sind Koriandersamen verfügbar, die robuste und ertragreiche Pflanzen bester Qualität hervorbringen. Auch Bio-Saatgut führen wir in unserem Sortiment.

Koriander ist zum einen ein Küchenkraut: Nicht nur die intensiv riechenden Blätter, sondern auch die Samen von Koriander können geerntet und vielseitig zum Kochen verwendet werden. Beispielsweise kommen die Samen in zerstoßener Form als Bestandteil von Lebkuchengewürz zum Einsatz. Sie verfeinern aber auch eingelegte Gurken, Soßen oder Fleischgerichte.

Als Heilkraut wird den Samen von Koriander eine verdauungsfördernde Wirkung nachgesagt. Wer Koriander pflanzen möchte, wird somit mit einem vielseitigen, pflegeleichten Würzkraut belohnt, dessen einzigartiger Geschmack zu kreativer Verwendung in der Küche inspiriert.

Beliebte Koriandersamen von Kiepenkerl

Bei uns im Kiepenkerl-Shop ist eine breite Auswahl von Koriandersamen erhältlich. Im Folgenden werden einige beliebte Sorten unseres Qualitätssaatguts für Koriander vorgestellt:

Koriander einjährig

Der Samen von diesem Koriander gibt Fleischgerichten und Eintöpfen eine pfefferartige Würze und wird als Einmachgewürz zu Gurken und Rote Bete verwendet. Zerkleinerte Samen eignen sich als Lebkuchengewürz oder zum Brotbacken und gelten als besonders verdauungsfördernd. Die frischen Blätter werden am besten nur in kleinen Mengen für Fleischbrühe verwendet. Sie geben einen intensiven Geruch ab. Für die Haltbarmachung werden die Samen getrocknet. Besonders gut gedeiht Koriander in der Nachbarschaft von Anis.
Aussaat Freiland, April bis Juni
Gefäßkultur ja
Winterhart nein
Ernte trockene Samen ausklopfen, frische Blätter
Verwendung Frischverzehr, Kochen
Lebensdauer einjährig
Inhalt reicht für: ca. 70 Pflanzen
Bio-Saatgut: nein

 

Koriander 'Caribe'

Dieses bekannte Würzkraut aus dem Orient findet auch bei uns immer mehr Liebhaber. Fein gehäckselt werden die jungen Blätter unter Salate, Suppen und Fleischgerichte gemischt. Dabei genügen kleinste Mengen, um diesen eine raffinierte Geschmacksnote zu verleihen. Dieser Koriander gedeiht auch gut auf dem Balkon in größeren Gefäßen.

Aussaat im Haus ganzjährig, im Freien April bis September
Gefäßkultur ja
Winterhart nein
Ernte im Haus ganzjährig, im Freien Mai bis November
Verwendung Frischverzehr, Kochen
Lebensdauer einjährig
Inhalt reicht für: ca. 250 Pflanzen
Bio-Saatgut: nein

Bio-Koriander

Die Blätter des Bio-Koriander ähneln der glatten Petersilie und auch in der Anwendung wird dieses einjährige Würzkraut wie Petersilie eingesetzt, was ihm im Volksmund auch den Namen 'Chinesische Petersilie' einbrachte. Es ist das älteste bekannte Gewürz und schmeckt sehr intensiv würzig. Dieser frisch pikante, leicht scharfe, sehr aromatische Geschmack ist aus der asiatischen, lateinamerikanischen und orientalischen Küche nicht mehr wegzudenken. Er verleiht exotischen Gerichten den Pfiff. Koriander sollte stets nur frisch und nach Beendigung des Kochvorgangs verwendet werden, da er bei der Trocknung und beim Mitkochen schnell sein Aroma verliert.
Aussaat im Haus ganzjährig, im Freien April bis September
Gefäßkultur ja
Winterhart nein
Ernte im Haus ganzjährig, im Freien Mai bis November
Verwendung Frischverzehr, Kochen
Lebensdauer einjährig
Inhalt reicht für: ca. 80 Pflanzen
Bio-Saatgut: ja

 

Alle Koriandersamen von Kiepenkerl auf einen Blick

Von Kiepenkerl gibt es eine große Auswahl an hochwertige Koriandersamen für den eigenen Kräuteranbau. Hier können Sie einen Blick auf unser Produktsortiment werfen:

Häufige Fragen rund den Anbau von Koriander

Wo wird Koriander gepflanzt bzw. ausgesät?

Koriander eignet sich hervorragend sowohl für den Anbau im Freiland als auch in Kübeln oder großen Töpfen. Bei der Wahl des Standorts sollte darauf geachtet werden, dass dieser sonnig und windgeschützt ist. Die fragilen Stengel der Korianderpflanzen können leicht umgeknickt werden. Für eine erfolgreiche Kultur ist bei der Bodenbeschaffenheit nicht viel zu bedenken, da sich Koriander in dem Bereich als anspruchslos erweist. Lediglich wasserdurchlässig sollte der Boden sein.

Wann wird Koriander ausgesät?

Koriander kann bereits ab April direkt ins Freiland ausgesät werden. Eine Vorkultur ist nicht nötig. Doch auch später noch, bis in den September hinein, ist die Aussaat möglich. Wenn Koriander im Haus kultiviert wird, kann er ganzjährig ausgesät werden.

Was ist bei der Aussaat zu beachten?

Da Koriander ein Lichtkeimer ist, sollten die Samen bei der Aussaat nur leicht mit Erde bedeckt werden. Eine Tiefe von ca. 0,5 cm ist optimal. Koriander wird im Freiland am besten breitwürfig oder in Reihen ausgesät. Nach der Aussaat sollte die Erde bis zur Keimung immer feucht gehalten werden, ohne jedoch Staunässe entstehen zu lassen.

Wie viel sollte Koriander gegossen werden?

Koriander braucht besonders bei Trockenheit eine regelmäßige Bewässerung. Um möglichst lange frische Blätter ernten zu können, sollte die Pflanze stets ausreichend Feuchtigkeit erhalten. Bei einem Austrocknen der Pflanze kommt Koriander schneller zur Blüte, während das Wachstum der Blätter gehemmt wird.

Wann kann Koriander geerntet werden?

Bei einem Anbau im Haus ist die Ernte der frischen, aromatischen Blätter das ganze Jahr über möglich. Im Freiland kann Koriander den ganzen Sommer über, etwa von Mai bis November, geerntet werden. Nachdem sich Samen gebildet haben, können auch diese geerntet werden und in zerstoßener Form auf vielfältige Weise in der Küche Verwendung finden.

Erfahren Sie mehr!

Alle wichtigen Tipps für den Korianderanbau haben wir in unserer Kulturanleitung für Koriander zusammengefasst, damit auch Ihre Anzucht und Ernte zum Erfolg wird.

Zur Kulturanleitung für Koriander

Social Media

Finden und folgen Sie uns auf unseren Social-Media-Kanälen!