Amaryllis: Das Blütenwunder – mitten im Winter

Mit prächtigen Trompetenblüten und einem wahren Farbfeuerwerk setzt die Amaryllis im Haus starke Kontraste im Herbst- und Wintergrau. Nach vier Wochen beginnt die Knospenbildung, nach sechs bis acht Wochen erscheinen dann bis zu vier imposante Blüten. Ab jetzt bis in den Dezember hinein ist eine günstige Zeit, um die Zwiebeln zu stecken, die dann die (Vor-)Weihnachtszeit erleuchten.

Übrigens: Lassen Sie sich nicht irritieren, wenn „Hippeastrum“ auf der Verpackung der Amarylliszwiebeln steht. So lautet der botanische Name der Pflanze, die auf Deutsch Ritterstern heißt.

Eine Nymphe stand Pate für die Amaryllis

Schön wie die Blume ist die Liebesgeschichte, die Pate für die Amaryllis stand: Amaryllis war eine Nymphe, die sich in einen hübschen Hirten namens Alteo verliebte. Er erwiderte ihre Gefühle nicht, worauf sie ihr Herz mit einem goldenen Pfeil durchbohrte. Wo die Blutstropfen auf die Erde fielen, erblühten Blumen von einmaliger Schönheit. Alteo war von so viel Aufopferung gerührt und verliebte sich ebenfalls in sie. Ihr Herz heilte – und die Welt der Blumen hatte eine wunderbare neue Schönheit gewonnen.

Eine südamerikanische Schönheit

Ein wenig kollidiert die Sage mit der Realität: Die Amaryllis zählt nämlich - wie die Narzisse - zu den Amaryllisgewächsen, die vor allem in Mexiko, der Karibik und im Norden Argentiniens heimisch sind. Um das Jahr 1800 wurde Hippeastrum erstmals in Europa kultiviert – seitdem strahlt sie auch bei uns, und zwar als pflegeleichte Zimmerpflanze, die sich auf der hellen Fensterbank bei Temperaturen zwischen 18 und 20 Grad wohlfühlt. Nur direkter Mittagssonne möchte sie nicht ausgesetzt werden.

Hippeastrum Amaryllis rot
Amaryllis Hippeastrum Sweet Nymph

Eine pflegeleichte Blüten-Diva

Die Amaryllis gibt sich mit wenig Wurzelraum zufrieden. Es reicht, wenn eine Fingerbreite zwischen Topf- und Zwiebelrand Platz ist. Standfest sollte der Topf allerdings sein, damit er nicht umkippt, wenn sich der Stiel mit den prächtigen Blüten bis in eine Höhe von 50 Zentimeter nach oben schiebt.

Um die Amaryllis zu kultivieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Wunderschöne Amaryllis im Topf

    Die Zwiebel wird so weit in guter, durchlässiger Blumenerde versenkt, dass sie noch zu zwei Dritteln herausschaut. Sinnvoll ist eine Dränage aus Blähton am Topfboden. So wird verhindert, dass sich die Nässe staut und die Wurzeln zu faulen beginnen. Die Erde auf jeden Fall rund um die Zwiebel gut andrücken! Nach dem Einpflanzen gießt man die Zwiebel leicht an und hält das Substrat ansonsten eher trocken. Bis sich der Austrieb zeigt, stellt man den Topf an einen dunklen kühlen Platz bei rund 18 Grad. Wenn sich das erste Grün zeigt, wandert die Amaryllis an einen hellen Platz und wird dort leicht feucht gehalten. Sobald sich die Knospen öffnen, dürfen die Wassergaben auch reichlicher ausfallen.

  • Alternativ kann man die Amarylliszwiebel auch auf Gläsern kultivieren. Deren Öffnung sollte so groß sein, dass die Zwiebel darauf „sitzt“. Es sollte immer so viel Wasser im Glas sein, dass die Wurzeln damit in Kontakt sind und die Versorgung der Amaryllis gesichert ist.
  • Selbst ganz ohne Wasser lässt sich die Amaryllis zum Blühen bringen – die in der Zwiebel gespeicherte Energie reicht dazu vollkommen. Allerdings hält die Blüte dann nicht so lange durch.

 

Die Amaryllis als Schnittblume

Starke Akzente kann man auch in der Vase mit der Amaryllis setzen.

  • Damit die Blütenköpfe aufrechter stehen und nicht abknicken, kann einfach einen dünnen Bambusstab in den hohlen Stiel schieben.
  • Das Aufrollen des Stiels wird verhindert, indem man das Stielende mit durchsichtigem Klebeband umwickelt.
  • Bitte das Wasser alle vier Tage austauschen – es wird sonst milchig.
  • Die intensiv gefärbten Staubfäden mancher Sorten können Flecken auf der Kleidung oder der Tischdecke hinterlassen. Vorsorglich kann man diese einfach mit der Schere abschneiden.
  • Haben Sie gewusst, dass man Amaryllis auch ohne Wasser kopfüber arrangieren kann? Dazu füllt man einfach den hohlen Stiel mit Wasser. Die Blüte hält dann ebenso lange wie in der Vase. So ein Arrangement sieht beispielsweise hübsch mit frischem Grün von Tanne oder Seidenkiefer aus.

 

Welche Amaryllis darf es denn sein?

Wie mit schimmerndem Samt überzogen sehen die Blütenblätter der Amaryllis aus. Weiß, Rot, Gelb, Rosa, Pink, Violett, Orange oder sogar zweifarbig – all diese Nuancen stehen zur Auswahl.

2798-BIO-Tomate-Sunviva-VSl6BDOHl6HcHV4

Eine attraktive neue Spitzenzüchtung ist die Sorte „Dancing Queen“, deren Blüten in 40 Zentimeter Höhe prunken. Einen Wow-Effekt versprechen die großen gefüllten Blüten mit den rot-weißen Streifen.

Kiepenkerl San Marzano Tomate

Etwas ganz Besonderes ist die Sorte „Lima“ mit ihren ungewöhnlich filigranen, rot-hellgrün gestreiften Blüten.

Kiepenkerl Bolstar Sensatica

Sehr exotisch wirkt „Evergreen“ mit einer Wuchshöhe von circa 50 Zentimeter. Gelbgrün strahlen die filigranen Blüten mit den extrem schmalen, fast spinnenartigen Blüten des Cybister-Typ.

Achtung!

Die Amaryllis ist in allen Teilen giftig. Stellen Sie die attraktive Zwiebelblume deshalb außer Reichweite von Kindern und Haustieren auf!

AMARYLLIS – HIPPEASTRUM

Lassen Sie sich begeistern von der Vielfalt der Amarylliszwiebeln. Jetzt bei uns entdecken.

Unsere Autoren

Social Media

Finden und folgen Sie und auf unseren Social-Media-Kanälen!

Meine Gartenwelten

Tomaten-Welt

Tomaten-Welt

Besuchen Sie uns unsere Tomaten-Welt. Hier haben wir für Sie wichtige Infos rund um das Thema Tomaten zusammengestellt.

www.tomaten-welt.de

Blumenzwiebel-Welt

Blumenzwiebel-Welt

Besuchen Sie uns unsere Blumenwziebel-Welt. Hier haben wir für Sie wichtige Infos rund um das Thema Blumenzwiebeln zusammengestellt.

www.blumenzwiebel-welt.de

Meine Rasenwelt

Meine Rasenwelt

Besuchen Sie uns unsere Rasen-Welt. Hier haben wir für Sie wichtige Infos rund um das Thema Rasen zusammengestellt.

www.meine-rasenwelt.de

Wildacker-Welt

Wildacker-Welt

Besuchen Sie uns unsere Wildackersaten-Welt. Hier haben wir für Sie wichtige Infos rund um das Thema Wildackersaten zusammengestellt.

www.wildackersaaten.de.de