Kulturanleitung Zichorien

Die Zichorie ist wie Chicorée und Radicchio eine Kulturform der Gemeinen Wegwarte (Cichorium intybus var. Foliosum). Das Blattgemüse mit herber Note ist auch als Fleischkraut und Zuckerhutsalat bekannt. Diejenigen Zichorien, welche die typischen kegelförmigen, dicht geschlossenen Salatköpfe mit grüner Farbe hervorbringen, werden als Zuckerhut bezeichnet. Daneben gibt es noch Zichoriensorten, die keinen Kopf ausbilden, sondern deren Blätter an Löwenzahn erinnern. Zichorien sind pflegeleichte Gemüsepflanzen und lassen sich ohne Weiteres im eigenen Gemüsebeet kultivieren. Alle dafür notwendigen Hinweise und Tipps fasst diese Kulturanleitung für Zichorien für Sie zusammen.

Zichorien im eigenen Garten erfolgreich anbauen: So geht‘s!

Zichorien sind ein pflegeleichtes Blattgemüse, dass keine großen Ansprüche stellt. Nach der Ernte sind die Salatköpfe lange haltbar und können auf verschiedenste Arten und Weisen in der Küche verwendet werden. Der Anbau im eigenen Garten lohnt sich daher umso mehr.

Aussaat der Zichoriensamen

Für die Aussaat der Zichoriensamen muss zunächst ein geeigneter Standort gesucht werden. Dieser sollte windgeschützt und sonnig sein und einen möglichst tiefgründigen und humosen Boden aufweisen. Für Zichoriensamen kommen zwei Aussaatzeitpunkte infrage:

  • Vorkultur: Ab Mitte Mai ist die Aussaat in Töpfen als Vorkultur möglich.
  • Direktsaat: Direkt ins Beet können Zichoriensamen ab der zweiten Junihälfte bis Mitte Juli ausgebracht werden.

Unabhängig davon, ob die Aussaat als Vorkultur oder Direktsaat erfolgt, sollte die Umgebungstemperatur für einen optimalen Keimprozess zwischen 16 und 20 °C liegen. Temperaturen über 20 °C können zu Problemen bei der Keimung führen und sind daher unbedingt zu vermeiden. Das Saatgut sollte in einer Tiefe von 2 bis 3 cm abgelegt werden. Die Keimdauer beträgt rund 2 Wochen.

Tipps für die richtige Fruchtfolge

Zichorie Pluto

Zichorien dürfen nur alle 3 bis 4 Jahre im selben Beet angebaut werden.

Zichorien dürfen nur alle 3 bis 4 Jahre auf ein und demselben Beet angebaut werden. Bei der Fruchtfolge müssen Chicorée und Radicchio mit berücksichtigt werden, da sie zur selben Pflanzenart gehören. Auch nach den nahe verwandten Endivien dürfen Zichorien nicht angebaut werden.

Kohlrabi, Schnitt-, Pflück- und Kopfsalate, Eissalat, Erbsen, Radieschen, Spinat und frühe Sätze von Rotkohl, Blumenkohl und Brokkoli eignen sich hingegen als Vorgängerpflanzen sehr gut. Wenn Sie eine Mischkultur planen, sind Bohnen, Erbsen, Tomaten, Kopfsalat, Möhren, Pastinaken und Fenchel geeignete Partner für Zichorien.

Vereinzeln bzw. Aussetzen der Jungpflanzen

Zichorien bilden kräftige Pfahlwurzeln und nur wenige Seitenwurzeln. Ältere Pflanzen erholen sich vom Umpflanzen nicht mehr. Darum müssen Sie im Falle einer Direktsaat die Pflanzen schon früh vereinzeln. In Töpfen vorkultivierte Pflanzen sollten nach spätestens 4 Wochen ins Beet ausgesetzt. Sowohl beim Vereinzeln als auch beim Aussetzen sollte ein Pflanzabstand von etwa 30 x 30 cm berücksichtigt werden

Späte Ernte und lange Lagerung

Zichorien vertragen Frost bis – 6 °C und können darum bis in den November hinein geerntet werden. Geschützt unter Folie oder im Frühbeetkasten können Zichorien sogar auf dem Beet überwintern. Erntet man die Köpfe mit Wurzel, lassen sie sich an einem kühlen Ort sehr lange lagern.

Alles Wichtige für den Zichorienanbau im Überblick

Standort

sonniger, windgeschützter Standort

tiefgründiger, humoser Boden

Zichorien dürfen nur alle 3 bis 4 Jahre auf ein und demselben Beet angebaut werden. Chicorée, Radicchio und Endivien sind als verwandte Pflanzenarten dabei ebenfalls zu berücksichtigen.
Aussaatzeit

Vorkultur: ab Mitte Mai

Direktsaat: ab Mitte Juni bis Mitte Juli

Die Aussaat als Vorkultur erfolgt in Töpfen.
Aussaattiefe2 bis 3 cm 
Pflanzabstand30 x 30 cmBei Direktsaat die Pflanzen früh verpflanzen oder vereinzeln. Vorkultivierte Pflanzen spätestens nach 4 Wochen mit dem richtigen Abstand ins Beet setzen.
Keimtemperatur16 bis 20 °CKeimtemperaturen über 20 °C können zur Keimhemmung führen.
Keimdauer10 bis 14 TageWährend dieser Zeit das Keimbett immer gleichmäßig feucht halten.
Erntezeitbis in den November hineinMit Wurzel geerntet und kühl gelagert sind Zichorien lange haltbar.

Zichorien in der Küche

Zichorien sind beliebt als Salat

Besonders gerne werden Zichorien roh in Salaten verzehrt.

Das wertvolle Inytbin ist ebenso wie zahlreiche Vitamine auch in Zichorien enthalten. Die Köpfe werden vor allem roh in Salaten verwendet. Ihr bitterer Geschmack kann bei Bedarf durch die Kombination mit Milchprodukten und Obst gemindert werden. Auch durch Garen wird der Geschmack milder. Sie können Zichorien neben dem Rohverzehr aber auch dünsten oder im Ofen garen und mit Käse überbacken. Als Pfannengemüse mit Mais und Speck ergeben Zichorien eine deftige Beilage.

 

 

Zichorien-Samen von Kiepenkerl

Für einen erfolgreichen Eigenanbau ist hochwertiges Saatgut eine wichtige Voraussetzung. Von Kiepenkerl können Sie Zichoriensamen in Top-Qualität direkt online bestellen.

Social Media

Finden und folgen Sie und auf unseren Social-Media-Kanälen!

Meine Gartenwelten

Tomaten-Welt

Tomaten-Welt

Besuchen Sie uns unsere Tomaten-Welt. Hier haben wir für Sie wichtige Infos rund um das Thema Tomaten zusammengestellt.

www.tomaten-welt.de

Blumenzwiebel-Welt

Blumenzwiebel-Welt

Besuchen Sie uns unsere Blumenwziebel-Welt. Hier haben wir für Sie wichtige Infos rund um das Thema Blumenzwiebeln zusammengestellt.

www.blumenzwiebel-welt.de

Meine Rasenwelt

Meine Rasenwelt

Besuchen Sie uns unsere Rasen-Welt. Hier haben wir für Sie wichtige Infos rund um das Thema Rasen zusammengestellt.

www.meine-rasenwelt.de

Wildacker-Welt

Wildacker-Welt

Besuchen Sie uns unsere Wildackersaten-Welt. Hier haben wir für Sie wichtige Infos rund um das Thema Wildackersaten zusammengestellt.

www.wildackersaaten.de.de

Pin It on Pinterest

Share This